Ein toller Käfer, aber nicht Herbie!

Äußerlich ein schöner Käfer Bj. 1960 mit Faltschiebedach. Die Feinheiten liegen im Inneren. Komplett zeitgenössisch umgerüstet auf Porsche 356 Technik. Auch die Bremsen entstammen dem Porsche 356. Die Sitze kommen aus dem Speedster. Einfach ein toller Käfer. 

Alle 4 Autos (unbeschädigt) im Ziel der Monte 16

Zieleinlauf um 3 Uhr Früh am Hafen von Monte Caro

2700 Rallyekilometer in 5 Tagen sind eines der letzten Abenteuer im Automobilsport. Die wirklich atemberaubende Landschaft bietet eine irrsinnige Kulisse zu einem irrsinnigen Spektakel. Über 300 Autos trafen sich nach einer langen Anfahrt in Monte Carlo.

 

Leider hatte die 9. Ausgabe der Rallye Monte Carlo keinen Schnee zu bieten, die Teilnehmer wurden diesmal mit frühlingshaften Temperaturen belohnt. Gefahren wurde trotzdem, was das Zeug hergab.

Jeder der gerne viel und schnell Auto fährt kommt hier voll auf seine Kosten. Trotz trockener Fahrbahn muss auf den Sonderprüfungen teilweise ordentlich „gehobelt“ werden um den Schnitt zu halten.

Auf den Verbindungsetappen treffen sich immer wieder Gleichgesinnte, die es miteinander ordentlich „fliegen“ lassen. Da steht der Spaß am Fahren eindeutig um Vordergrund – und – „geile Straßen“ gibt es zur Genüge. Ein Wahnsinn diese Landschaft. Das Ergebnis tritt hier etwas in den Hintergrund, weil unsere Porsche Truppe (3 x 911 und ein 924 Turbo) eher von den „Heizern“ geprägt war.

Das Resümee: Geil zu fahren, anstrengend und wir hoffen auf Schnee bei der 20. Ausgabe der Rallye Monte Carlo Historique.

Die Servicetruppe hatte diesmal nichts zu Schrauben. Die Autos waren perfekt vorbereitet und Reifenwechsel war nicht angesagt, Spikes waren nicht notwendig und Semi-Slick hatten wir dann doch keine mit.

Auch für 2017 werden wir wieder ein Classica Team bei der Monte einsetzen. Wer Interesse an einer Teilnahme hat, kann sich gerne bei uns melden. 

CLASSICA EIS MARATHON - 4 Stunden vom Lungauring

Der CLASSICA EIS MARATHON 2015 war wieder einmal ein voller Erfolg. Die von Heli Troger perfekt präparierte Piste des Lungaurings, ermöglichte sowohl Samstag bei den Oldtimer, als auch Sonntag bei den Youngtimern, optimale Bedingungen.

Vor Spannung kaum zu überbieten war das Rennen der Oldtimer am Samstag. Zwei Teams lieferten sich ein tolles Match. Das Team „PS75 on Ice“ rund um Nürburgring-Legende Patrick Simon (mit Jürgen Pentz und Chicco Rizzoli) „kämpften“ mit dem Lokalmatador von Autohaus Griessner rund um Chef Toni Schitter (mit Peter Müller, Harald Bortenhauser und Dietmar Schwarz). Käfer gegen Porsche lautete das Match. Nach mehrmaligem Führungswechsel gewann aber doch der Porsche, hauchdünn gegen die heimischen Spezialisten mit dem schnellen Käfer. Nach 4 Stunden waren es nur 2-3 Wagenlängen die die Fahrzeuge trennten. So spannend kann ein Langstreckenrennen sein.

 

Die Sieger der Oldtimer

Anders war es bei den Youngtimer.

Hier hatte das Team „Partl I“ mit dem Berg-Europameister Jörg Weidinger und Teampartner Max Partl die Sache fest im Griff. Mit ihrem BMW 325i (E30) haben sie der Konkurrenz keine Chance gelassen. Zweite wurde das Team AMC Bad Aibling (Max Kuyper, Markus Eder, Arwed Hafner auf BMW). Wir bereits am Samstag bei den Oldtimern belegte das Team Taxi, mit Gerhard Perger und Hans Schmied, mit ihrem „Mercedes Taxi“ den dritten Platz.

Eine Gratulation an alle Starter, die bei perfekten Bedingungen tollen Sport lieferten. 

Ergebnisse mit Rundenzeiten "Oldtimer"
Ergebnis mit RZ Oldtimer.pdf
PDF-Dokument [90.6 KB]
Ergebnisse mit Rundenzeiten "Youngtimer"
Ergebnis mit RZ Youngtimer.pdf
PDF-Dokument [96.3 KB]

Ein tolles Video von Riedlfilm TV

Der CLASSICA Werkstadl

Der Classica Werkstadl ist ein neuer Bereich unserer Werkstätte. In rustikalem, historischen Ambiente wird, ab dem neuen Jahr, Ihr Oldtimer in einer rustikalen Umgebung repariert.

Erster Besucher im halbfertigen Werkstadl war ein originaler Porsche 906 Carrera. Passt doch super, oder?

Neu: Porsche Prüfstand

Gleich auf Anhieb ist der frisch gemachte 2,7 RS Motor am neuen Prüfstand gelaufen. 

CLASSICA im neuen Outfit

Seit Oktober haben wir die neue Halle, gleich neben der bestehenden Werkstatt. Innen sind wir zwar noch nicht ganz fertig, aber die neue Beschriftung ist schon drauf. Man findet uns also nun wieder, im gleichen Gebäude - nur am anderen Ende.

Wir freuen und nun schon, wenn alles fertig ist.

Der Wolf im Schafspelz oder wie die Cobra das Fürchten lernte.

Sunbeam Tiger II, 320 PS mit nur 1160 kg

Der Sunbeam Tiger wurde, wie die Cobra, von Caroll Shelby entwickelt. Sunbeam gab Shelby den Auftrag, den  dezenten Sunbeam Alpine, in ein Raubtier zu verwandeln. Shelby tat das, was auch bei der Cobra Erfolg brachte, und verpasste dem Alpine einen fetten V8 aus dem Regal von Ford.

320 PS verleihen dem Cabrio sensationelle Fahrwerte.

 

"In meinen Jahren als Oldtimerhändler durfte ich schon viele tolle Fahrzeuge fahren, aber noch nie hatte ich mit einem Auto so viel Spaß wie mit diesem Tiger!" (Mike Höll).

 

Der Sunbeam wurde von Grund auf komplett neu aufgebaut und nur mit den feinsten Dingen bestückt. Basis ist einer von nur 533 gebauten Tiger 2, der noch dazu immer in Österreich gelaufen ist. Von der Technik her, entspricht der Tiger eher den in Le Mans eingesetzten Fahrzeugen.

Für dieses Geld bekommt man bestenfalls eine gute Replika einer Cobra. Dieser Sunbeam Tiger 2 ist echt und extrem selten.  

Wenn die Drosselklappe steckt

Ein schöner 911T, gekauft in den USA, zu lange im Container gestanden, führte zu starken Korrosionsschäden. Der Motor wurde in der Porsche Fachwerkstatt von Classica komplett revisioniert.  

 

Dabei wurde auf Kundenwunsch auch eine Klimaanlage nachgerüstet.

 

Weiter Informationen in der Rubrik "PORSCHE FACHWERKSTATT"

... mit seiner königlichen Hoheit Prinz Leopold von Bayern

CLASSICA Chef Mike Höll startete gemeinsam mit Prinz Leopold von Bayern auf dem Werks BMW 2002 beim Gaisbergrennen 2012. 1000 Strafpunkte am Salzburgring verhinderten eine Platzierung unter den top Zwanzig.